Startseite > Lernen > Fächer > Geschichte

Geschichte

Geschichte

Ziele des Geschichtsunterrichts

Geschichte betrifft uns alle. Wir leben in ihr und wir gestalten sie. Etwas über unsere Geschichte und die Geschichte der Menschheit im Allgemeinen zu erfahren, ist daher ein wichtiger Bestandteil unserer Bildung.

Sekundarstufe I

In der Sekundarstufe I des Gymnasiums wird das Fach Geschichte in den Klassenstufen 6, 7 und 9 (G8) bzw. in den Klassenstufen 6, 7, 9 und 10 (G9) unterrichtet. Inhaltlich soll im Unterricht ein Überblick über wichtige Ereignisse und Zusammenhänge in der Geschichte vom Altertum bis zur Gegenwart erarbeitet werden. Die Verknüpfung mit der Gegenwart und der Rückbezug zur Welt der Schüler*innen sollen dabei immer wieder hergestellt werden. Das zeigt sich an der wiederkehrenden Sequenz „was die Menschen im Altertum, im Mittelalter, in der Neuzeit voneinander wussten“.

Außerdem werden im Geschichtsunterricht wichtige Kompetenzen im Bereich der Arbeit mit den neuen Medien erlernt. Dazu gehören u. a. die gezielte Internetrecherche und die Anfertigung einer PowerPoint-Präsentation.

Sekundarstufe II

In der Sekundarstufe II wird das Fach Geschichte sowohl als Leistungskurs wie auch als Grundkurs unterrichtet. Außerdem gibt es einen Zusatzkurs Geschichte im zweiten Jahr der Qualifikationsphase, der für alle Schüler*innen, die vorher keinen Geschichtsunterricht in der Oberstufe hatten, verbindlich ist.

Inhaltlich liegt der Schwerpunkt des Geschichtsunterrichts der Sekundarstufe II in der Erarbeitung von historischen Strukturen und kausalen Verknüpfungen in der Geschichte. Dabei wird in der Hauptsache die Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts thematisiert. Wie stark die Themen des Geschichtsunterrichtes in die Gegenwart hineinreichen, zeigt sich exemplarisch an der Unterrichtsreihe „Erfahrungen mit Fremdsein in weltgeschichtlicher Perspektive“ aus der Einführungsphase (Jahrgangsstufe 10).

Aber auch in anderen Unterrichtssequenzen, wie zum Beispiel der Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus, wird den Schüler*innen ihre geschichtliche Verantwortung immer wieder bewusst gemacht.

Denn: „Wer die Vergangenheit nicht kennt kann die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht gestalten.“ (Helmut Kohl)

In diesem Sinne haben wir es uns als Geschichtsfachschaft des RGA zur Aufgabe gemacht, unseren Schüler*innen das historische Lernen auch außerhalb des Schulgebäudes zu ermöglichen. In der Sekundarstufe I bietet sich dazu die Möglichkeit, am Beispiel baulicher Überreste die Geschichte des mittelalterlichen Attendorns und der näheren Umgebung zu untersuchen.

In der Jahrgangsstufe Q2 besuchen die Teilnehmer*innen des Leistungskurses die Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau, während sich die übrigen Schüler*innen mit der Geschichte des Konzentrationslagers Buchenwald auseinandersetzen. Die Begegnung und Beschäftigung mit diesen beiden Erinnerungsorten sollen zum intensiven Nachdenken über das eigene Handeln und den Jugendlichen vor Augen führen, dass sie selbst Teil der Geschichte sind und diese somit aktiv gestalten können. 

Wir arbeiten mit einem modernen Lehrwerk aus dem Cornelsen Verlag. Forum Geschichte erfüllt dabei alle Kriterien für einen abwechslungsreichen, motivierenden und differenzierten Unterricht. Die Inhalte sind ansprechend auf die Interessen der Schüler*innen zugeschnitten und bieten auch vielfältige Möglichkeiten der Differenzierung und des multimedialen Zugangs.

Darüber hinaus arbeiten wir, je nach Möglichkeit, mit einem digitalen Schulbuch, dem sogenannten mBook. Dabei handelt es sich um webbrowserbasiertes Lehrwerk, das ebenfalls ein hohes Maß an Differenzierung und multimedialen Zugänge erlaubt. Dessen Einsatz wollen wir durch den künftigen Einsatz von Tablet-PCs erweitern. 

Wir sind

  • Patrick Janke (Fachvorsitzender)
  • Wiebke Boecker
  • Hendrik Budke
  • Stefan Meier
  • Florian Meurer

Berichte aus der Geschichte

Nach oben