Startseite > Lernen > Fächer > Religion

Religion

Religion

Ziele des Religionsunterrichts

Ziel des Religionsunterrichtes ist es, den Schüler*innen Bildungsinhalte zu vermitteln, die sie benötigen, um sich in ihrer Welt zu orientieren und ethisch verantwortlich handeln zu können. Darüber hinaus vermittelt er religiöse Kenntnisse und lehrt, im Bereich religiöser Phänomene zu unterscheiden und in einer zunehmend pluralistischen Welt dialogfähig zu sein. 
Durch die Begegnung mit anderen Religionen wird gegenseitiges Verstehen gefördert und somit der Bildung von Vorurteilen entgegengewirkt.  
Der Religionsunterricht leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung der Schüler*innen und bereitet sie darauf vor, von ihrer Religionsfreiheit Gebrauch machen zu können.

Das Angebot an religiösen Erfahrungen wird durch das Feiern konfessioneller und ökumenischer Schulgottesdienste erweitert. In der Advents- und in der Fastenzeit findet eine Frühschicht statt, bei der nach einer gemeinsamen Andacht beim Frühstück Zeit zum Gedankenaustausch ist.  
Alle vier Jahre können Schüler*innen der Jahrgangsstufen 9-11 an einer religiösen Schulwoche teilnehmen. 
Ebenso werden im Unterricht Begegnungen mit anderen Religionen durch das Besuchen von verschiedenen religiösen Orten in Attendorn ermöglicht, so sind Besichtigungen von Gotteshäusern (katholische/evangelische Kirchen, Moschee) und des jüdischen Friedhofs im Lehrplan verankert. 

Das Fach Religion wird in den Jahrgangsstufen 5 und 6 als konfessionell-kooperativer Religionsunterricht im Klassenverband, in den Jahrgangsstufen 7 bis 10 und in der SII als konfessioneller Religionsunterricht unterrichtet. Religiöse und ethische Fragestellungen werden dabei dem Alter der Schüler*innen gemäß aufgenommen, formuliert und weiterentwickelt. Zur Zeit wird der Religionsunterricht von vier evangelischen und drei katholischen Lehrkräften erteilt.

Jedes Jahr initiiert die Fachschaft Religion am Tag der offenen Tür eine Spendenaktion für das Friedensdorf in Oberhausen. Schüler*innen basteln adventlichen Schmuck, der dann verspendet wird. 

Wir sind

  • Susanne Hullerum (Fachvorsitzende kath.)
  • Andrea Maaß (Fachvorsitzende ev.)
  • Anke Plugge (kath.)
  • Florian Meurer (kath.)
  • Wiebke Boecker (ev.)
  • Yvonne Dömmecke (ev.)
  • Dr. Georg Thielmann (ev.)

Berichte aus der Religion

Nach oben