Vorlesewettbewerb am Rivius Gymnasium 2019

Print Friendly, PDF & Email

Dass Vorlesen nach wie vor begeistern kann, zeigte sich wie immer kurz vor Weihnachten auch jetzt wieder am Rivius Gymnasium:

Die drei zuvor ermittelten Klassensieger der Jahrgangsstufe 6 fanden sich in der Aula ein, um den Schulsieger des diesjährigen Vorlesewettbewerbs, der bereits im 60. Jahr vom Börsenverein des deutschen Buchhandels veranstaltetet wird, zu küren. Dabei mussten nicht nur die zuschauenden Klassenkameraden, sondern vor allem die Jury überzeugt werden.

Michael Frey (Buchhandlung Frey), Rebecca Dalhoff (Elternvertreterin), Jakob Hullerum (Vorjahressieger), Tabea Klauke (Deutsch-Leistungskurs Jgst. Q1) und Nina Kring (Fachschaft Deutsch) hatten die Bleistifte gespitzt und die Bewertungsbögen bereitgehalten und lauschten gespannt den Vorträgen. Riccardo Wiedemuth (6a), Emma Köllner (6b) und Aaron Busenius (6c) mussten zunächst einen vorbereiteten Auszug aus einem Buch ihrer Wahl vorlesen. Dabei wurde neben der Textauswahl auf die Lesetechnik und die Interpretation des Vortrags geachtet. Wichtig war es beispielsweise, in einem guten Lesetempo und betont zu lesen, dabei aber nicht zu schauspielern. In einer zweiten Runde galt es dann, einen Auszug aus einem unbekannten Buch vorzulesen.

Allen Teilnehmern merkte man an, dass sie sich auf die Anforderungen vorbereitet hatten, am Ende konnte sich aber Aaron Busenius gegen seine Mitbewerber durchsetzen. Er überzeugte vor allem beim Vortrag des Fremdtexts. Aufgrund der Leistungen vergab die Jury zwei zweite Plätze an Riccardo Wiedemuth und Emma Köllner. Alle Teilnehmer wurden mit einem Buchgeschenk der Buchhandlung Frey bedacht. Aaron Busenius wird nun das Rivius Gymnasium bei der nächsten Runde des Wettbewerbs auf Kreisebene vertreten.