Mobilität am Rivius gesichert

Print Friendly, PDF & Email

Auch in der Zukunft können die Schülerinnen und Schüler des Rivius-Gymnasiums Attendorn für kleines Geld im Rahmen der Mofa AG, die vom Lehrer Dr. Thielmann  und den beiden Schülern Leonard Happ(links) und Tim Fischer(rechts) betreut wird, individuell mobil sein.

Jedes Jahr nutzen bis zu 30 Schüler der Schule dieses Angebot, an dessen Ende die Fahrerlaubnis zum Führen eines Mofas u./o. Roller mit einer Maximalgeschwindigkeit bis 25 km/h steht. Aus den AG- Teilnahmegeldern der vergangenen Jahre konnte nun der Fuhrpark um einen zweiten Roller(Neuanschaffung) erweitert  sowie im Bestand befindlichen K-Rads technisch überholt werden. Gerade auf dem Land mit einem sehr besch….. ÖPNV- von der Situation an Wochenenden gar nicht zu sprechen- ist die frühe mobile Unabhängigkeit der jungen Menschen besonders wichtig, zudem wird das Verantwortungsgefühl im Straßenverkehr früh geschult. Abschließend bedankt sich die Mofa-AG bei Herrn Wulf von der Verkehrswacht, der seit zwei Jahren durch kostenlose Seh- und Reaktionstests für mehr Sicherheit bei den zukünftigen Verkehrsteilnehmern sorgt.

 

Text: Dr. Thielmann

Bild: Schüler Happ(l.) und Schüler Fischer(r.)